Bibliothekarische

Fortbildung

Seminarfinder


Zurück zur Listenansicht

Spielend lesen lernen: Einsatz von Lesespielen in der Leseförderung

Do., 11. April 2024, 10.00 – 17.30 Uhr

Zielgruppe:

Lehrkräfte der Klassen 1-6, Bibliothekar:innen, Interessierte

Inhalt:

Warum nicht einmal zu Lesespielen greifen, wenn es um die Aufstockung der Schul- oder Klassenbibliothek geht? Insbesondere bei Leseschwächeren sind diese häufig deutlich motivierender als Texte und Bücher. Lesespiele sind eine gute Möglichkeit, die Lesekompetenz und Lesemotivation von Schüler:innen gleichsam zu fördern. Ins Spiel versunken und vom spielerischen Ehrgeiz gepackt wird das Lesen quasi zur Nebensache und kann dennoch gezielt trainiert werden. Lesespiele lassen sich zur Lese- und Sprachförderung im (Förder-)Unterricht in der Schule, in der Lerntherapie und zu Hause einsetzen.

In der Fortbildung werden unterschiedliche käufliche Lesespiele, sowie kostenlose Spielideen für Kinder unterschiedlicher Altersstufen vorgestellt und gemeinsam erprobt. Darüber erhalten die Teilnehmenden Anregungen, wie sich Lesespiele auf vielfältige Weise im differenzierten Leseunterricht einsetzen lassen. Zur praktischen Erprobung digitaler Lesespiele sollten die Teilnehmer:innen ein Handy oder Tablet mitbringen, mit dem sich QR-Codes scannen lassen.

Referent/in:

Frauke Krug

Teilnahmegebühr:

70 Euro (inklusive Verpflegung)

Termin:


Do., 11. April 2024, 10.00 – 17.30 Uhr

Ort:

Ludwig-Windhorst-Haus-Lingen
Gerhard-Kues-Straße 16
49808 Lingen-Holthausen

Teilnehmerzahl:

20

Veranstalter:

Akademie für Leseförderung Niedersachsen
an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Anmeldeschluss:

04.04.2024

Link zur Anmeldung

Aktuelles